Aktuelles

FORUM

Die Geologie im Umkreis von Warmbronn, Teil 2

Ein Vortrag des Diplomgeologen Dr. Günther Klusch am 6.11.2018 um 19 Uhr im Bürgerhaus Warmbronn (Hauptstr. 42)

Der in Warmbronn lebende Diplomgeologe Dr. Günther Klusch bringt Steine zum Reden. Das Gestein erzählt ihm sein Alter, seine Wanderschaft über tausende von Kilometern und die Einschätzung der Menschen für seinen Gebrauch, was nicht immer richtig war. Nach dem großen Erfolg des ersten Vortrags im April über die Geologie rund um Warmbronn, nimmt Dr. Klusch in seiner neuen Präsentation den Ort Warmbronn direkt ins Visier. Erstaunliche Geschichten werden die Zuhörer erfahren.

Wer wusste schon, dass das Mauerwerk des Backhauses aus Skandinavien hierhergetragen wurde? Dass es im Umkreis des Leonberger Teilorts zahlreiche Abbaugruben für das Gestein gibt, die später mit Müll gefüllt wurden und heute kaum noch erkennbar sind? Dass ein Warmbronner Bürgermeister die Dienste eines Wünschelrutengängers zum Wassersuchen in Anspruch nahm?

Erstaunliches hat Dr. Klusch bei seinen Recherchen zutage gefördert. Dazu gehört die wissenschaftliche Deutung des Begriffs „Maisgraben“, der mit dem Getreide so gar nichts zu tun hat, und auch des Namens „Warmbronn“, der sich keinesfalls aus einer vielleicht versiegten warmen Quelle speist. Auf die Zuhörer wartet am 6. November ein informativer Abend, gespickt mit zahlreichen amüsanten Anekdoten. Der Eintritt ist frei, über eine Spende freut sich der Gemeindeverein.